Infothek

In der Infothek stellen wir relevante Informationen rund um die generalistische Pflegeausbildung in Schleswig-Holstein zur Verfügung.

Für den kurzen Weg zur Information nutzen Sie das Suchfeld für einen beliebigen Suchbegriff oder Sie nutzen unsere Filter nach Themenfeldern und Informationsart.

Wonach suchen Sie?

Zur Begriffssuche bitte ggf. bereits gesetzte Themenfeld-Auswahl entfernen.

Themenfelder und Bereiche auswählen

Strukturelles (Finanzierung, Kooperationen, Verträge, Planung)
Praxisanleitung
Schule/Unterricht
Alles andere
1 2 11

Wollen Sie es glauben oder nicht?

Aufgeschnappt!

Ich habe da irgendwo aufgeschnappt:

„Pflichteinsätze an reinen Lernorten (kein Ausbildungsträger) gehören zu den „weiteren Einsätzen“ und dauern entsprechend nur 160 Stunden.“

Richtig ist:

Die Pflichteinsätze in den Versorgungsbereichen stationäre Akutpflege, stationäre Langzeitpflege und ambulante Akut- und Langzeitpflege dauern jeweils 400 Stunden. Dies ist unabhängig davon, ob der Lernort selbst als Ausbildungsträger aktiv ist oder als reiner Lernort zur Verfügung steht. Einsatzorte müssen jedoch einen Versorgungsvertrag haben (nach §108 SGB V oder §§ 71 u. 72 SGB XI).
Pflichteinsätze in der Pädiatrie und in der Psychiatrie dauern 120 Stunden und sind neben Einsatzorten in der klinischen Versorgung nach PflBADVO auch in Betrieben der Sozialwirtschaft möglic
h.
Die sogenannten „weiteren Einsätze“ von 160 Stunden beschreiben die Wahleinsätze (2x 80 Stunden) im letzten Ausbildungsdrittel. Ein Wahleinsatz sollte im Bereich des Vertiefungseinsatzes beim Ausbildungsträger stattfinden, der andere steht quasi zur freien Verfügung und kann z.B. auch in einer Pflegeberatungsstelle, einem Hospiz oder einer Apotheke geleistet werden.