Umsetzung der Pflegeausbildung: Praxisanleitung

EpiLage-Fortgeltungsgesetz: Fristverlängerung für Qualifikation von Praxisanleitung

Praxisanleitung durch Personen, deren berufspädagogische Ausbildung noch nicht abgeschlossen ist

Gesetz zur Fortgeltung der die epidemische Lage von nationaler Tragweite betreffenden Regelungen
vom 29. März 2021

Artikel 2
Änderung der Verordnung zur Sicherung der Ausbildungen in den Gesundheitsfachberufen während einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite
Die Verordnung zur Sicherung der Ausbildungen in den Gesundheitsfachberufen während einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite vom 10. Juni
2020 (BAnz AT 12.06.2020 V1) wird wie folgt geändert:
In § 7 Absatz 1 der Verordnung zur Sicherung der Ausbildungen in den Gesundheitsfachberufen während einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite wird jeweils die Angabe „30. Juni 2021“ durch die Angabe „30. September 2022“ ersetzt.

§ 7
Qualifikation der Praxisanleitung
(1) Abweichend von Regelungen, die für die Tätigkeit als praxisanleitende Person eine
berufspädagogische Zusatzqualifikation in einem bestimmten Umfang vorsehen, kann befristet bis zum 30. Juni 2021 30. September 2022 Praxisanleitung auch durch Personen erfolgen, deren berufspädagogische Zusatzqualifikation begonnen hat und bis zum 30. Juni 2021 30. September 2022 abgeschlossen
werden kann.

(2) Der Beginn und der geplante Zeitpunkt des Abschlusses der berufspädagogischen Zusatzqualifikation sind der zuständigen Behörde nachzuweisen.

Kommentare sind geschlossen.